# 078 - The Best Is Yet To Come

Freitag, 22.06.2018

Gestern haben wir einen Day Trip nach Glasgow unternommen.
Letzte Woche fand bereits ein Day Trip nach Edinburgh statt, auf dem ich auch hatte arbeiten sollen, das hat mir nur leider niemand gesagt. Schade, ich wäre gerne mitgekommen.
Nächste Woche geht es noch nach St Andrews, da werde ich mir aber tatsächlich selbst etwas ansehen, nach St Andrews komme ich ja auch nicht alle Tage, außerdem ist es da nicht so überrannt.

Day Trips laufen wie folgt ab:
1. Man bestimmt eine Zeit, wann der Bus abfahren soll, diese verkündet man mündlich und schickt dann sicherheitshalber nochmal eine E-Mail hinterher.
2. Man scheucht alle Studenten in den Bus, zählt durch, zählt nochmal durch, zählt nochmal durch zur Sicherheit, dann sagt man dem Busfahrer, dass jetzt alle da sind, obwohl man weiß, dass die Gruppe eigentlich größer ist. Man erinnert sich selbst daran, dass alle Teilnehmenden erwachsen und für sich selbst verantwortlich sind.
3. Man steigt am Ziel aus, erklärt, wo man sich momentan befindet, verkündet eine Zeit, wann sich alle wieder an eben diesem Platz treffen sollen und wedelt mit den Armen, damit die Studenten wissen, dass sie sich jetzt entfernen dürfen.

Das Ganze fühlt sich an, als würde man ein gerettetes Wildtier wieder auswildern; man wartet darauf, dass es an Geschwindigkeit aufnimmt (was es nicht tut) und hofft, dass es nicht vom nächsten Auto überfahren wird, weil es den Linksverkehr nicht gewohnt ist.

4. Man geht eigenen Beschäftigungen nach und wartet darauf, dass die Zeit vergeht.
  4.1 Spaziergang, noch begleitet von einigen Studenten, die in die gleiche Richtung wollen.
  4.2 Kaffee.
  4.3 Vintage Läden.
  4.4 Spaziergang.
  4.5 Kaffee und Arbeit.
  4.6 Kaffee und Arbeit, aber woanders.
  4.7 Spaziergang mit Impressionen eines Häuserabbruchs - die Masse ist fasziniert
  4.8 Nahrungssuche
  - Optional: Panischer Anruf eines Studenten um kurz nach zwölf, der wissen möchte, ob der Bus noch da ist, er hat verschlafen. ...
               Nein.

5. Man kehrt zurück an den Ausgangspunkt der Reise und wartet darauf, dass die Studenten (und die Kollegen) zurückkehren.

Ehrlich, ich finde diese Art Ausflug super.
Die Studenten scheinen viel Spaß zu haben, einige haben sich eine Kunstgallerie angesehen (nicht die, die abgebrannt ist, Glasgow hat tatsächlich mehr als eine Gallerie..), andere haben den Tag für einen ausgiebigen Shopping-Trip genutzt.
Ich für meinen Teil habe mich ausgesprochen nett mit den Kolleginnen unterhalten und mich dann mit meinem Laptop in Café(s) verzogen, um Arbeit zu erledigen. Abends war ich noch in der Gym und in meiner eigentlichen Wohnung, um die trockene Wäsche abzunehmen, bevor Cassia heute aus Deutschland zurückkommt.

Morgen bin ich dann unterwegs, am Sonntag habe ich einer Studentin versprochen, sie mit zum Wallace Monument zu nehmen.
Und dann geht es zurück in die Gym!
Ich muss die Zeit nutzen, bevor das Semester anfängt und die vielen Leute zurückkommen, manche mit dem Vorsatz, dieses Semester aber wirklich trainieren zu gehen, andere mit der Idee, dass man im ersten Semester bestimmt noch nichts machen muss, und deshalb jede Menge Zeit zum trinken und trainieren hat. In der Reihenfolge natürlich, Prioritäten sind wichtig.

 

I still believe our lives have just begun
'Cause now the past can be outrun
And I know you are the reason
I still believe the best is yet to come

The Best Is Yet To Come - Red

# 077 - Sorry

Mittwoch, 20.06.2018

I have been working on history again, I might try and finish John Adams' character sheet tonight.
It should probably be explained at this point that next semester's lectures will focus on a range of different people and their reputation throughout (modern) history, hence I try and prepare a few sources and books beforehand.
Also, I've read a piece we are going to study in my English module, Samuel Beckett's Endgame.
Describing it as 'weird' is probably an understatement.
But okay.

And I finally found the ruin in the woods.
I have no idea what it might have been used for originally, it's little more than a room that's missing the roof, the only door is padlocked. Of course, some assholes have been inside and made a campfire, they left a few glass bottles and cigarettes. Still, I kind of like it.

7 Urban Exploring 8 Urban Exploring 9 Urban Exploring

 

So I'm sorry to my unknown lover
Sorry that I can't believe
That anybody ever really
Starts to fall in love with me

Sorry - Halsey

# 076 - Comes And Goes

Dienstag, 19.06.2018

My summary sheet on William Wallace is finished, tomorrow, I might return to journalism revision once more.
I think I could write the sheets for the second semester in one day if I tried, I am quite tempted..

As I walked past one of the accommodation buildings here on campus today, just minding my own business, I found an old children's toy. I don't even know what they call it in German, fso please don't make me search for the English word.
Did one of the students steal it, did a child forgot about their loyal companion?
What happened?
I will never know.

 

I have questions.. Seriously, what happened?

 

Also, I participated in a study today, it was my first time in the psychology labs. The study concentrated on the human ability to read facial expressions, apparently, there are only six emotions:
Happiness
Sadness
Anger
Surprise
Disgust
Fear

I found it difficult sometimes, but I am very happy that the student who's doing the research as part of his degree asked me.
Seriously, it's such an interesting field of research!

And I went to try out the 'new' gym. The university decided to build new sports facilities, it will take them two years to complete the project, the plans look like a giant greenhouse. Until the greenhouse is finished, we have a temporary gym, now all the machines and weights are in one giant room.
I always take a book with me and read while exercising, but if one was interested (and not short-sighted), one could have a lot of fun watching all the other people. I don't mind the temporary gym, also, the changing rooms are a lot nicer than before, we even have more than one shower!

 

This one's for the lonely
The one's that seek and find

Only to be let down
Time after time

Comes And Goes - Greg Laswell

# 075 - Make It Rain

Sonntag, 17.06.2018

So, what did I end up doing this weekend?
I sat on the windowsill and read The Girl With The Dragon Tattoo, which is an extraordinary book. This is one of the occasions when I am actually quite happy to be of slight build, otherwise I couldn't have spent hours laying there. The windowsill is rather slim.
Also, I spent some time in the library, working on my summary sheets. When I left my spot to go outside and have ... let's call it a very late breakfast, I ran into David who had just finished printing off his CV.
We went for a walk around the loch before I returned to the library and he went home.

As we met on Friday, Ruby took the chance to criticise the non existence of my work life/private life balance, I kept thinking about it for quite a while now.
And it brings me back to my question from yesterday: what do normal people do on a Saturday?
When I go home, I either read or work, sometimes I go for walks..
But that's about it.

 

Stirling Campus 7

This picture was taken by David, he has his own blog although he stopped updating it a few years ago.
http://shon-here.blogspot.com/

 

 

When the sins of my father
Weigh down in my soul
And the pain of my mother
Will not let me go
Well I know there can come fire from the sky
To refine the purest of kings
And even though
I know this fire brings me pain
Even so
And just the same
 
Make it Rain - Ed Sheeran
 

# 074 - Brother

Samstag, 16.06.2018

Saturday.
One day I'll figure out what normal people do on Saturdays. Because what I do is definitely not normal, and I get a feeling that I should probably change something.
I went to the atrium in the morning and started working on my journalism revision, now I'm reading The Girl With The Dragon Tattoo. Whenever I tell people about my summary sheets and the work I put into creating them, they just shake their heads and say something like 'Kat, why the hell are you doing this? Don't you have other stuff to do?'
But let's be honest, I don't.
The gym is closed at the moment, it's pouring outside. I still want to go and find that one ruin up in the woods but trying to get there when it's been raining would be suicidal. As I hate staying inside all day, I leave the flat and go to the atrium to sit there, although it's a bit peculiar.

So, what do people do on Saturdays?
What the hell is everyone doing?
Right now I would love to have another job, just give me something to do, if I can help with something, that's even better. I'm not broke or something, I just don't know what to do with my time.

My students seem to have found out about the two night clubs around here, so they might still be sleeping, I heard them leave the building last night. But they're adults, they are allowed to drink and enjoy themselves, that's none of my business.
Yesterday evening, when me and Ruby were on the bus going to university, I ran into one of them. I had seen him as we got on, he was very busy looking down on his phone. I didn't pay much attention to him, Ruby kept talking, entertaining the whole bus as usual.
As my student got off, I pointed him out to her, and she nodded. 'Yeah, I figured it was him, he kept staring at you. We made eye contact about five times'.

It's Saturday and I have nothing better to do than sit in the atrium or the library, working, reading and ... blogging.
But please, someone explain it to me: What do normal people do?
What do people with a healthy social life do?
And how do I get one?

 

We've taken different paths
And travelled different roads
I know we'll always end up on the same one when we're old
And when you're in the trenches
And you're under fire I will cover you

Brother - Kodaline

# 073 - For The First Time

Freitag, 15.06.2018

Wisst ihr noch, wie ich sagte, meine Studenten seien überall?
Sie sind es immer noch.
Aber eine Kluft hat sich aufgetan, zwischen jenen, die mich ansprechen, und jenen, die so tun, als hätten sie mich nicht gesehen. Am Mittwoch, als ich vom Jobcentre in Glasgow zurückkam, kamen sechs oder sieben meiner Studentinnen zur Bushaltestelle in Stirling. Ich stand an Stance B und wartete auf die 54, um nach Cornton zu fahren (Wäsche aufhänge, großes Vergnügen), sie postierten sich an Stance C, zehn Meter entfernt.
Obwohl ich nebenbei 'To Kill A Mockingbird' gelesen habe (mehr dazu gleich), habe ich sie gesehen, und sie mich auch.
Eilig bildeten sie ein enges Grüppchen und steckten die Köpfe zusammen, obwohl ich mit mindestens dreien von ihnen Blickkontakt gehabt hatte, taten sie so, als hätten sie mich nicht gesehen. Ich musste lachen.

Noch mehr lachen musste ich, als sie fünf Minuten später zielsicher in den falschen Bus stiegen, der nach Tillicoultry fährt, ohne an der Universität anzuhalten. Bevor jetzt jemand sagt 'Kat, das hättest du verhindern müssen': ich konnte nicht. Ich habe nebenbei gelesen, als ich wieder aufsah, stieg die Letzte gerade ein, die Türen schlossen sich, der Bus fuhr an.
Aber, und ich gebe es zu, ich habe gelacht.

Ich erwarte nicht, dass sie zu mir rüberlaufen, begeistert, einen ihrer Supervisor abseits des Campus zu sehen. Nein.
Ich empfinde es aber gleichzeitig einfach als Akt der Höflichkeit, beispielsweise zu nicken und kurz zu lächeln, oder eine Hand zu heben. Sie haben mich gesehen, ich habe kurz gelächelt, sie haben eiligst so getan, als hätten sie mich nicht gesehen.
Ist unhöflich.
Wenn ich meine Tutoren oder Professoren in der Stadt sehe, dann spreche ich die auch nicht einfach an, 'Hey Jonathan, was ich wegen der Vorlesung noch wissen wollte..'
Nö. Dafür sind Office Hours da, oder generell die Arbeitszeiten, wenn sie dafür bezahlt werden, mir als Studentin zu helfen. Aber nicken, kurz lächeln, anerkennen, dass man den/die Andere/n (er)kennt und gesehen hat, das finde ich höflich.

Anyway, wer von euch kennt 'To Kill A Mockingbird' von Harper Lee?
Ich stand unter dem Eindruck, dass das Buch ein richtiger Klassiker war, dass jeder außer mir es bereits gelesen und für gut befunden hatte. Anscheinend ist dem nicht so.
Aber es ist fantastisch, wenn ich einfach mal so frei sein darf, es zu empfehlen; lest es! Der zweite Teil, der erst vor weniger Jahren erschienen ist, 'Go Set A Watchman', soll hingegen furchtbar sein und das Lesevergnügen des ersten Buches zu weiten Teilen zerstören, ich werde es daher nicht lesen.
Aber wenn jemand nach einem fantastischen Buch sucht, das ein bisschen anders und ein bisschen einzigartig ist, lest 'To Kill A Mockingbird'!
Und grüßt mir Atticus Finch!

 

She's all laid up in bed with a broken heart,
While I'm drinking jack all alone in my local bar,
And we don't know how,
How we got into this mad situation

For The First Time - The Script

072 - On Top Of The World

Montag, 11.06.2018

I am back to my table in the atrium to do some work on my notes of journalism from first semester, re-reading everything and taking better notes. It's actually quite interesting to see how much I've learned, the things I struggled to understand when I first read them are fun to read now, my notes are more concise, relating to other topics and discussions.

Anyway, I have been sitting here for a few hours now, and my students are fucking everywhere.
Not joking, that one guy I have seen walk past about six times now, and he doesn't even look like he's searching for anything.
Just wandering around the halls with his backpack and phone.
I mean, he should have classes, but ... hm.

But now I understand why tutors avoid the atrium in general, hiding in their offices.
Still, I love being part of the ISS, being available if people need advice or are lost, interacting with the library team and the porters on a new level.
'Hey, this is one of my students, she doesn't have her ID yet, would you mind letting us in for five minutes so I can show her everything? Cheers!'
And the best thing? Everyone just goes with it, I'm not a student but staff.
And I plan on keeping this!

 

If you love somebody
Better tell them why they're here 'cause
They just may run away from you
You'll never know what went well
Then again it just depends on
How long of time is left for you
 
On Top Of The World - Imagine Dragons

# 071 - Reckless Texts

Sonntag, 10.06.2018

Heute waren mein zweiter richtiger Tag mit den ISS Studenten, gestern bin ich nicht dazu gekommen, großartig zu schreiben. Die meisten von ihnen kommen aus den Vereinigten Staaten oder Australien, einige hatten Schwierigkeiten meinen schottischen Akzent zu verstehen.
Das tut mir zwar einerseits Leid, andererseits bin ich ein bisschen stolz.

Momentan verläuft für mich eine sehr klare Grenze zwischen den Studenten der ISS und mir selbst als Mitarbeiterin der ISS, ich bin Staff, nicht Student. Und auch wenn es etwas seltsam ist, weil ich ja immer noch Studentin der University of Stirling bin, gefällt es mir, professionell aufzutreten, Bescheid zu wissen, Ansprechpartnerin zu sein, nicht einfach Kommilitonin.
Ich bin, so weit ich weiß, durchaus etwas jünger als viele der Studenten der ISS, trotzdem scheine ich durch mein Auftreten älter zu wirken; die Meisten nehmen an, dass ich momentan an meinem Master oder sogar meinem PhD arbeite und fragen danach.
I love it.


Nach einem gemeinsamen Frühstück auf dem Campus gab es eine kurze Rede von einer meiner Chefinnen, danach folgten eine Campus Tour, Library Tour und ID Collection.
Schließlich haben wir noch Dunblane Cathedral und Stirling Castle gesehen, und waren beim Sainsbury's, damit erstmal ein Grundstock an Lebensmitteln gesichert ist. Weil das ganze Gelaufe nicht genug war (gestern habe ich nur innerhalb von Juniper Court gut ein paar Meilen zurückgelegt, während ich Leuten ihre Zimmer und Wohnungen gezeigt habe), war ich gerade eben noch in der Gym.
Neben mir joggte einer der Tutoren für History, ansonsten war es wie ausgestorben.

Morgen habe ich frei und werde meine eigenen Studien wieder aufnehmen, außerdem will ich morgens zurück in die Gym.

 

I'll always encourage the reckless texts confession your feeling. The kind where you throw your phone after hitting send.
I'll always encourage the horribly straightforward conversations at 3am when conversations get deep and you can't always put how you feel into words.
I'll always encourage you to say the things that make your heart beat fast and your legs shake.
Because I know how alive you feel when you feel something for someone else.

forget-the-maps

# 070 - Dream

Freitag, 08.06.2018

Today was a great day, although I couldn't exactly lay my finger on it.
I'm glowing.

I did some work with the ISS, saw my new studio flat for the first time (I'll live there for the next eight weeks as part of the job) and visited a friend of mine who is working next door in the café, also, I went to the gym.
It was great, I listened to some music and read Slaughterhouse Five while working out.

Later, after I had already returned to the flat, I decided to take the bus once more and print something off in the library, just to get it done. It's not like I had anything else to do anyway.
Anyone wants to guess?
The library was closed already, there were people preparing everything for the 'Applicant's Day' that is taking place tomorrow.
Hm.
So I took the same bus back home, the bus driver greeted me with 'Awww, did you miss me that much?'.

He is a nice guy, but absolutely bonkers as far as I know.
Like, the bus from town up to the university usually takes about thirty minutes. And he can make it in twelve.
Also, he sings all day long.
I like him quite a lot, but I could understand if people refused getting on his bus specifically.

 

We all are living in a dream
But life ain’t what it seems
Oh everything’s a mess
And all these sorrows I have seen
They lead me to believe
That everything’s a mess

Dream - Imagine Dragons

 

# 069 - Urban Exploring I

Mittwoch, 06.06.2018

Heute bin ich spazierengegangen.
Morgens war ich in der Universität um zwei Bücher aus der Library zu holen, außerdem musste ich unbedingt Geld abheben. Dabei habe ich zu meinem Missfallen entdeckt, dass sämtliche Tische in eine andere Ecke des Atriums verbannt wurden, mein Fixpoint ist in Gefahr.
Denn von dem neuen Standpunkt aus kann ich niemanden sehen.
Bisher konnte ich alles sehen, die Menschen, die kamen, die Menschen, die gingen. Die Menschen, die in die Bibliothek wollten, die Menschen, die Essen kaufen wollten, die Menschen, die in Ruhe Zeitung lesen wollten.
Und jeder wusste, wo ich zu finden bin.
Hoffentlich finden die Tische bald zurück an ihren richtigen Platz.

Aber wie auch immer, worüber ich eigentlich kurz schreiben wollte, war mein Nachmittag.
Zu meinen (begrenzten) Hobbys zählt, für die, die es nicht wissen, Urban Exploring.
Zum ersten Mal 'Urbexen' war ich vor knapp einem Jahr mit zwei Freunden, dabei haben wir eine verlassene Klinik in der Nordheide besucht. Das Problem beim Urbexen ist natürlich, dass man sich dabei in eine Grauzone der Legalität begibt.
Theoretisch begehen wir ja Hausfriedensbruch oder betreten unerlaubt fremdes Eigentum.
Gleichzeitig geht es jedem Urban Explorer darum, nichts kaputt zu machen, wir wollen nur angucken, nicht zerstören. Wenn wir eine Tür nicht gewaltlos öffnen können, dann bleibt sie geschlossen.
Urban Exploring ist also nicht zu verwechseln mit Vandalismus, mir persönlich sind die Menschen, die betrunken mit Metallstangen durch verlassene Fabriken ziehen und aus Prinzip jedes Fenster einschlagen, sehr zuwider.
In Schottland scheint die Gesetzeslage beim urban Exploring noch etwas anders zu liegen, hier wird man eigentlich immer in Frieden gelassen, so lange man nichts zerstört und sich nicht unnötig in Gefahr begibt. Und Schottland ist, was Ruinen und leerstehende Gebäude angeht, natürlich ein Paradies.
Verfallene Anwesen am Straßenrand, eine verlassene Subway Station unter dem Stadtpark in Glasgow, Fabriken, die vor Jahrzehnten aufgegeben wurden?
Völlig normal.

Die Bilder hier sind von meinem einstündigen Spaziergang am Firth of Forth entlang, weiter die Straße hinauf gibt es meiner Meinung nach noch ein weiteres Gebäude mit halb eingestürzten Mauern, vielleicht gehe ich heute Abend oder morgen nochmal los. 
Aber mein Punkt ist, das Alles ist hier.
Ich muss nicht suchen, ich muss nur nach links und rechts sehen, während alle stumpf nach vorne schauen.
Die Schönheit des Alltäglichen..

Besonders gut gefiel mir im ersten Gebäue der Schriftzug 'Safe Trees, Paint Walls'.
Und 'Don't Drink 'n Drive'.
Thanks guys.

Und ich bin mir beinahe sicher, dass ich im zweiten Gebäude ca zweihundert Tauben ordentlich erschreckt habe..
*Räusper* Verzeihung.

 

1 Urban Exploring 06-06-2018  2 Urban Exploring 06-06-2018  3 Urban Exploring 06-06-2018  4 Urban Exploring 06-06-2018  5 Urban Exploring 06-06-2018  6 Urban Exploring 06-06-2018

 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.